Dein Hobby für unterwegs: daheim und auf Reisen kreativ mit der Basteltasche

Heute in der Urlaubszeit gibt es einen tollen kurzen Tipp von mir: Nimm Dein Hobby für unterwegs in einer Basteltasche mit! Welche kreativen Hobbys sich eignen, wie viel Du mitnehmen solltest und was sich als Basteltasche bewährt hat, zeige ich Dir unten! So kannst Du im Urlaub oder auf dem Weg zur Arbeit bequem kreativ entspannen.

Ein Hobby für unterwegs aussuchen

Der Knackpunkt ist, ein geeignetes Hobby für unterwegs auszusuchen. Wir suchen etwas, das nicht zu viele Kleinteile erfordert, schnell verstaubar ist und klein. Der Quilt fürs Doppelbett? Eher nicht, nimm lieber ein kleines Kissen. Die Häkeldecke? Lieber einen Schlüsselanhänger häkeln! Skizzen- oder Notizbuch statt Laptop, Ausmalbuch statt A3-Block, Du verstehst worauf ich hinaus will.

Wichtig ist auch, ob Du Dein Hobby in der Öffentlichkeit machen willst. Manche haben eine hohe Hemmschwelle, wenn es ums Zeichnen in der Öffentlichkeit geht, stricken ist seltener ein Problem. Ist Dein Projekt geheim oder gar anrüchig (Au weia!) musst Du auch überlegen, ob Du es unterwegs machen willst.

Wie rumpelig ist denn Dein Weg, auf dem Du unterwegs kreativ sein willst? Handlettering verträgt sich in der Regel weniger mit Busfahren und Straßenbahnen sind keine Freunde vom Sticken… Aua! In Berlin sind theoretisch sogar sämtliche Nadelarbeiten in den Bahnen verboten. Informiere Dich, wenn Du magst, und entscheide dann ob Du diese Regeln gekommt ignorieren willst. Falls Du Nadelarbeiten unterwegs machst achte unbedingt auf Deine Sicherheit und die Deiner Nachbarn.

Kurz gesagt: Schreib Deine liebsten Hobbys mal auf und streich sie durch, wenn sie sich nicht für unterwegs eignen. Das, was übrig bleibt, packen wir jetzt in eine Basteltasche.

Was ist eine Basteltasche?

Als Basteltasche für unterwegs eignen sich Kulturtaschen und Federtaschen wunderbar. Schau mal in deinen Schränken nach, was Du da finden kannst. Solltest Du eine neue besorgen wollen oder müssen, empfehle ich Dir eine zum Durchgucken. So siehst Du in der Tasche auch von außen genau, wo sich die Nadel versteckt oder der eine Bleistift, den Du brauchst.

Bei mir haben sich solche Dokumententaschen(*) bewährt. Die gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Ich nehme meistens A5 mit. Der Reißverschluss ist sehr praktisch und die Taschen sind wasserfest.

Kleine Metalldosen mit Deckel(*) eignen sich wunderbar für kleinere Projekte. Die gibt es auch mit coolen Drucken drauf. Vielleicht hast Du auch noch ein paar alte Vintage Dosen rumliegen, die sich eignen?

Ich packe meine Basteltasche…

In Deine Basteltasche muss alles reinpassen, was Du unterwegs brauchst. Denk an alles Zubehör dazu, Deine Materialien und die Anleitung. Ich packe meistens eine winzige Blechdose voll mit Kleinteilen wie Maschenmarkierern, Knöpfen oder Pailetten dazu.

Nimm nur so viel mit wie nötig. Wickle kleine Mengen Garn auf Pappe, stopfe etwas Füllwatte in eine Zip-Tüte oder nimm nur ein dünnes Skizzenbuch mit. Du willst ja eine kleine Basteltasche!

Praktisch ist es auch, pro Basteltasche nur ein Projekt einzupacken. So kommt nichts durcheinander.

Und jetzt viel Spaß mit Deiner Basteltasche! Zeig mir unbedingt ein Foto, vielleicht in Deiner Instagram Story (tagge mich @lenaschmack), per Mail oder als Kommentar? Du kannst auch den Inhalt aufmalen oder aufschreiben, das wäre echt cool und kreativ.

Hobby für unterwegs

(*) Das ist ein Affiliate-Link. Wenn Du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine Provision, weil ich ein Werbepartner bin. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst 100% überzeugt bin!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.