Quartalsplanung: Ziele erreichen mit Weitblick

Egal ob mit dem Bullet Journal, Googlekalender oder Planer/Agenda: Alle erfolgreichen Leute planen. Und zwar nicht nur die nächste Woche, frei nach dem Motto „Ach, was mach ich denn heute so…“ Natürlich ist eine Wochenplanung sehr wichtig, um kurzfristig zu wissen, was man wann genau vorhat. Aber für den großen Überblick ist die Quartalsplanung am allerbesten.
Um Ziele zu erreichen, so richtig große und längerfristige Ziele, braucht man auch einen längerfristigen Überblick. Das Quartal bietet sich da als idealer Zeitraum an. Drei Monate sind genug Zeit, um selbst größere Vorhaben oder abgeschlossene Teilvorhaben davon umzusetzen. Trotzdem ist ein Quartal vom Zeitgefühl her noch leicht zu überblicken. Monatsplanung benutze ich persönlich zum Beispiel nur, um Termine einzutragen und Deadlines, die sich aus meiner Quartalsplanung ergeben. Ist mir nicht vorausschauend genug. Und wenn ich mir für ein ganzes Jahr Ziele setze, ist das so ungreifbar. In einem Jahr ändert sich so schnell so viel!

Falls Du es noch nie gemacht hast, empfehle ich Dir unbedingt, eine Quartalsplanung mal auszuprobieren. Dafür ist es auch nie zu spät (selbst wenn das Quartal schon läuft). Sieh es einfach als Planung, was Du bis Quartalsende noch schaffen willst oder derzeit: Bis Jahresende! Und damit beginnt unser gemeinsamer Countdown bis 2019! Ich werde Dir jede Woche hier auf dem Blog helfen, 2018 erfolgreich zu beenden und entspannt ins Jahr 2019 zu rutschen! Sei dabei und trage Dich in den Newsletter ein, um auch mit SCHMACKes zu planen!
Jetzt können wir also gemeinsam das Quartal planen. Einen kostenlosen Quartalsplan von mir findest Du hier zum Ausdrucken! Hast Du den Plan ausgrdruckt, als Datei vor Dir oder abgemalt? Super! Dann kann’s ja jetzt losgehen.

Schritt 1: Formuliere konkrete, erreichbare Quartalsziele

Was willst oder musst Du bis zum Jahresende noch erreichen? Hast Du ein Sportturnier, eine Prüfung oder ein gebasteltes Weihnachtsgeschenk vor? Dafür musst Du natürlich trainieren, lernen oder basteln. Und zwar rechtzeitig. Was möchtest Du außerdem gerne schaffen? Wohnung ausmisten, Business launchen, Küche umräumen, alle Museen der Stadt besuchen zum Beispiel? Setze Dir 3 bis 4 Ziele! Diese sollten aus verschiedenen Lebensbereichen kommen. Ich persönlich tue mich immer leicht mit beruflichen Zielen, aber persönliche fallen bei mir leicht als „Nicht so wichtig“ hintenrunter. Wenn sie in der Quartalsplanung stehen, widme ich mich denen mehr.

Schritt 2: Urlaub, Ferien und Events

Wenn Du kannst, solltest Du jetzt bestimmte Zeiten blockieren, in denen Du zum Beispiel nicht zu Hause bist oder in denen Du mal ganz viel Zeit für Dich hast. Ich trage hier immer Ferien, Messen und Urlaub ein. Dieses Quartal habe ich mir die zweite Woche der Herbstferien und die Weihnachtswoche geblockt. Da wird also nicht gearbeitet. Sprich das auch mit Deiner Familie ab, falls du magst. Für diese Wochen plane ich nichts ein, höchstens persönliche Projekte (pssst Weihnachtsgeschenke stricken oder sowas…).

Schritt 3: Teilziele und Aufgaben definieren

Pro Ziel kannst Du in meiner Vorlage 4 Unterpunkte definieren. Bestimmte Aufgaben, Etappenziele oder Teilbereiche Deines Ziels bieten sich hier an. Diese müssen erfüllbar sein und am besten auch auch messbar.

Schritt 4: Planen!

Als nächstes solltest Du Deadlines | und Meilensteine ◊ einplanen. Auch wenn Du keinen festen Termin hast, kannst Du Dir für Projekte eigene Deadlines setzen. Das hilft, Aufgaben auch zu erfüllen. Achte hierbei darauf, feste Termine zuerst einzutragen und dann eigene Deadlines so zu setzen, dass Du nicht alles auf einmal fertig haben musst. Ein Ziel kann auch schon nach dem ersten Monat des Quartals erfüllt sein! Das ist dann sogar viel entspannter.
Meilensteine ◊ dienen Dir zur visuellen Unterteilung der Zeit. Schreibst Du zum Beispiel ein Buch wäre ein guter Meilenstein, ein Kapitel in der Erstfassung fertig zu schreiben. Der nächste ist dann die Überarbeitung etc. bis Du am Ende das Kapitel fertig hast.
Im Bild unten kannst Du meine fertige Quartalsplanung mal anschauen. Ich habe viel vor, aber das gut aufgeteilt. So bin ich nie besonders ÜBERlastet, aber stets gut AUSgelastet. Das ist gut für meine Arbeitsmoral. Und es sind sogar noch 2 Wochen Urlaub drin!

Und jetzt Du!

Jetzt bist Du aber dran! Teile Deine Quartalsplanung und tagge mich @lenaschmack auf Instagram! Dann kann ich mir Dein Quartal mal anschauen. Bei Fragen kannst Du Dich auch gerne per Email an mich wenden, ich freu mich von Dir zu hören!
So sind wir dem Jahr 2019 eine Woche näher gekommen, aber der Countdown ist noch nicht vorbei! Jede Woche zeige ich Dir was neues hier auf dem Blog. Trag Dich unbedingt in meinen Newsletter ein, um nichts zu verpassen! Dann erfährst Du als erstes und von mir persönlich alles Neue und wir werden Brieffreunde, juchu!
Die Vorlage für die Quartalsplanung Q4 2018 kannst Du hier kostenlos bekommen!

Please follow and like us:
error

One thought on “Quartalsplanung: Ziele erreichen mit Weitblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.